Eine Dekade Film – Meine Top 75 der letzten 10 Jahre – #2 – Platz 75-51

Es ist geschafft. Ich habe meine finale Liste erstellt und in eine – zumindest für mich – sinnvolle Reihenfolge gebracht. Die Filme, die es nicht auf die finale Liste geschafft haben, die ich aber aus diversen Gründen noch einmal erwähnen wollte, findet ihr hier in meinen zusätzlichen Top 25.

Platz 75: Verborgene Schönheit (2017)

Howard Inlet ist Geschäftsführer einer Werbeagentur und steckt in einer tiefen Depression. Also beschließen seine Geschäftspartner und Freunde drei Schauspieler zu engagieren, die Zeit, Liebe und Tod darstellen sollen. Eine etwas ungewöhnliche Therapie beginnt. – An einigen Stellen in der Darstellung vielleicht dick aufgetragen, aber im Ganzen eine schöne Hommage an das Nachvorneschauen.

Platz 74: Bad Moms (2016)

Amy Mitchell ist die Vorzeigemom zweier Kinder, die nebenbei aber auch noch eine berufliche Karriere verfolgt. In Folge dessen ist sie völlig überarbeitet. Als ihr Mann sie virtuelle betrügt, hat sie die Nase voll. Sie wirft den Mann raus und gründet zusammen mit zwei weiteren Müttern, die Bad Moms, die auf Regeln scheißen und endlich mal was machen, was ihnen Spaß macht. – Komödie über das Muttersein, das erstaunlich ernst ist und nur in wenigen Punkten über die Stränge schlägt.

Platz 73: Herz aus Stahl – Fury (2015)

Norman Ellison wird in den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs an die Front versetzt. Ausgebildet zum Schreiberling wird er Bugschütze des Panzers Fury. Dieser wird von Don Collier mit harter Hand geführt, was bisher der Besatzung aber das Leben rettete. Ellison tut sich schwer mit der Brutalität des Krieges, wofür ihn die Besatzung verachtet. – fiktiver, aber dafür sehr realistischer, Kriegsbericht direkt von der Front und was der Krieg aus Männern machen kann.

Platz 72: Pitch perfect (2012)

Beca Mitchell kommt neu auf die Barden University. Dabei trifft sie auf die a-capella-Gruppe Barden Bellas, die auf der Suche nach neuen Wettbewerbern sind. Dabei kommt eine buntgemischte Gruppe zusammen, die nicht dem üblichen Bella-Schönheitsideal entspricht. Während Beca gerne neue Ideen einbringen möchte, hält Leiterin Aubrey an altbewährtem fest. – Ein Gute-Laune Film mit viel richtig gutem a-cappela-Gesang und einzigartigen Charakteren.

Platz 71: Die Unfassbaren (2013)

Daniel, Merritt, Henley und Jack sind Zauberkünstler auf verschiedenen Gebieten. Zusammen versuchen sie die Aufnahmeprüfung für das „Auge“, einem geheimen Magierbund. Dabei organisieren sie drei große Shows. Da sie dabei aber auch eine Bank ausrauben, ist das FBI ganz schnell hinter ihnen her. Doch die „vier Reiter“, wie sie sich nennen, sind immer einen Schritt voraus. – Spannende Verfolgungsjagd mit einer Menge Magie.

Platz 70: Die Tribute von Panem – the Hunger Games (2012)

Katniss Everdeen lebt im äußersten Distrikt von Panem, das von Armut geprägt ist. Alljährlich werden zwei Tribute aus jedem Distrikt ausgelost, um an den sogenannten Hungerspielen – Spiele um Leben und Tod – teilzunehmen. Als Katniss‘ kleine Schwester Prim ausgelost wurde, meldet sie sich kurzerhand freiwillig. – Spannende Dystopie und Auftakt einer Reihe über ein erbarmungsloses Regime und den Funken der Hoffnung.

Platz 69: White House Down (2013)

John Cale ist im Weißen Haus für ein Bewerbungsgespräch für den Secret Service, bei dem er abgelehnt wird. Seiner Tochter, die ihn begleitet hat, hat er eine Führung durch das Weiße Haus versprochen. So sind sie noch im Gebäude, als es von einer Terrorgruppe angegriffen wird. Auf der Suche nach seiner Tochter, stößt Cale auf den Präsidenten, den es nun zu beschützen gilt. – Vielleicht etwas zu patriotischer Actionfilm, aber dafür mit guten Ideen und schön gespielt.

Platz 68: The cabin in the woods (2012)

Fünf Jugendliche reisen für eine Auszeit in eine einsame Hütte im Wald. Im Keller finden sie allerhand seltsame Gegenstände und lesen schließlich in einem seltsamen Buch. Damit lösen sie eine Falle aus, die ihnen Besuch einer Zombiefamilie beschert. Was sie nicht wissen, ist, dass sie Teil eines Experiments sind und permanent beobachtet wurden. – Parodie auf das Horrorfilmgenre mit einem echt gelungenen Horrorfilm. Grusel und Spaß wechseln sich ausgewogen ab.

Platz 67: Die Schadenfreundinnen (2014)

Anwältin Carly hat eine aufregende Beziehung zu Mark. Als sie ihn überraschen will, erfährt sie, dass Mark verheiratet ist. Zusammen mit Marks Ehefrau Kate, findet Carly heraus, dass er noch eine weitere Affäre mit Amber hat. Als auch diese aufgeklärt wird, planen sie Rache an Mark. – Schöne Rachekomödie mit ein paar übertriebenen Elementen, aber dafür gut harmonierendem Cast.

Platz 66: Alice im Wunderland (2010)

Alice Kingsleigh ist 20 und wird von ihrer Mutter auf ihre eigene Verlobungsparty gelotst, wo sie von dem unsympathischen Hamish Ascot einen Heiratsantrag bekommt. Völlig überfordert läuft sie davon und findet ein weißes Kaninchen, das sie in den Bau folgt und dort ins Wunderland fällt. Sie erinnert sich an einen alten Traum, in dem sie ebenfalls in diesem Wunderland war. Doch die rote Königin hat das einst so frohe Land unter Kontrolle. Alice soll nun eine alte Prophezeiung erfüllen und muss feststellen, dass ihr Traum vielleicht doch kein Traum war. – Moderne Neuinterpretation des Klassikers von Lewis Caroll unter Regie von Tim Burton.

Platz 65: Tucker and Dale vs. Evil (2011)

Tucker hat eine Hütte im Wald geerbt und will diese nun auf Vordermann bringen und nimmt seinen besten Freund Dale mit. Sie sehen wie etwas verwarloste Irre aus, sind aber herzensgute Heimwerker. Als sie auf eine Gruppe College-Kids treffen, halten diese sie für verrückte Mörder und versuchen ihnen zuvor zu kommen. In einer Reihe von unglücklichen Missverständnissen werden die Vorurteile auf beiden Seiten bestätigt. – Eine der besten Horrorkomödien überhaupt. Ein gelungenes Spiel mit Klischees.

Platz 64: Frühstück bei Monsieur Henri (2016)

Constance versucht sich in Paris an einem Studium, obwohl sie an massiver Prüfungsangst leidet. Da sie nur wenig Geld hat, mietet sie sich bei dem mürrischen Henri ein. Als sie die Miete nicht mehr zahlen kann, bietet Henri ihr an, ihr diese zu erlassen, wenn Constance versucht seinen Sohn Paul und dessen Frau Valerie auseinander zu bringen. – Französische Komödie über eine chaotische junge Frau, die das kalte Herz eines alten Mannes erwärmen kann.

Platz 63: Eddie, the Eagle (2016)

Michael Edwards will schon seit Kindheitstagen zu den olympischen Sommerspielen. Doch erst hindert ihn eine Beinschiene daran und später sein nicht vorhandenes sportliches Talent. Nach mehreren Fehlversuchen entdeckt er das Skispringen für sich. Ungeachtet der kritischen Stimme seines Vaters, reist Eddie nach Garmisch-Partenkirchen, um dort zu trainieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten findet er in Bronson Peary einen Trainer. – Ein hochsympathisches Werk über den olympischen Gedanken und das man immer an sich glauben sollte.

Platz 62: Deine Juliet (2018)

Juliet Ashton reist nach Ende des zweiten Weltkriegs nach Guernsey, um dort den Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf kennenzulernen, von dem sie durch Briefwechsel des Mitglieds Dawsey Adams erfahren hat. Doch vor Ort sind die Menschen viel verschlossener als erwartet. Die deutsche Besatzung hat einiges mit der fröhlichen Insel angestellt. Juliet ist dennoch fasziniert. – Süße Liebesgeschichte vor dem Hinergrund der zurückliegenden deutschen Besatzung des zweiten Weltkriegs.

Platz 61: Wish I was here (2014)

Aidan Bloom ist ein arbeitsloser Schauspieler. Seine beiden Kinder besuchen eine jüdische Privatschule, die sein Vater Gabe bezahlt. Als dieser jedoch erkrankt, muss Aidan die Kinder selbst unterrichten. Dies versucht er auf unübliche Art und Weise und ganz nebenbei versucht er das Verhältnis zu seinem Vater zu verbessern. – Komödie der anderen Art, die nebenbei auch die Themen Krankheit, Tod und Zukunftsängste behandelt.

Platz 60: Der große Trip – Wild (2015)

Cheryl Strayed ist nach dem Tod ihrer Mutter vollkommen verwahrlost, war heroinabhängig und hatte wahllos Sex. Nach der Scheidung zu ihrem Mann kommt ihr die Idee den Pacific Crest Trail zu wandern. Schlecht vorbereitet beginnt sie die Wanderung und muss sich dabei mit sich selbst und ihrer Vergangenheit auseinander setzen. – Eine Frau am Tiefpunkt kämpft sich aus eigener Kraft heraus. Ein hoffnungsvoller Film, der dies zwar mit typischen Hollywood-Elementen spickt, aber dennoch eine gute Botschaft hat.

Platz 59: Codename U.N.C.L.E (2015)

Mittem im kalten Krieg müssen die Topagenten der CIA Napoleon Solo und des KGB Illya Kuryakin sich zusammen schließen, um durch Gabi Teller deren enführten Vater ausfindig zu machen. Dieser hatte für die Nazis verschiedene Waffen hergestellt. Beide sind davon eher wenig begeistert. – Witziger Ausflug ins Agentenleben, zwar mit mäßiger Handlung, die aber vom Charme der Protagonisten wett gemacht wird.

Platz 58: Der Marsianer (2015)

Mark Watney gehört einer Forschungsgruppe auf dem Mars an. Als diese wegen eines Sturms abreist, bleibt er durch einen Unfall allein zurück. Fortan muss er versuchen irgendwie auf dem Mars zu überleben, während sich auf der Erde um seine Rettung gekümmert wird. – Humorvolles Überlebensszenario mit dem Kampf um Überleben und Einsamkeit.

Platz 57: Jumanji – Willkommen im Dschungel (2017)

Die sehr unterschiedlichen Schüler Spencer, Fridge, Bethany und Martha müssen Nachsitzen und finden dabei eine alte Spielekonsole mit dem Namen Jumanji. Als sie sie ausprobieren wollen, werden sie kurzerhand ins Spiel gezogen und finden sich im Dschungel wieder. Nun müssen sie sich durch das Spiel kämpfen, um wieder zurückzukommen. Doch die Gefahren sind viele und jeder hat nur drei Leben. – Witzige Fortsetzung des Klassikers von 1995 mit coolen Charakteren und spannender Dschungel-Survival-Action.

Platz 56: Larry Crowne (2011)

Als Larry Crowne seinen Job verliert und feststellen muss, dass er so schnell auch keinen neuen findet, meldet er sich kurzerhand am College an, um den Abschluss nachzuholen. Gleichzeitig fängt er an sein Leben neu zu gestalten, da er dringend Geld sparen muss. Seine Professorin Mercedes Tainot befindet sich ebenfalls an einem Tiefpunkt im Leben. Als sie auf Larry trifft, bringt er neuen Schwung in ihr Leben, was sie zunächst eher widerwillig hinnimmt. – Hoffnungsvoller und Lebensbejaender Film über die Wirtschaftskrise der USA mit süßer Liebesgeschichte zwischen Tom Hanks und Julia Roberts.

Platz 55: Lion (2017)

Der fünfjährige Saroo lebt in Indien und begleitet seinem großen Bruder eines Tages zur Arbeit und soll am Bahnhof auf diesen warten. Dabei schläft er in einem Zug ein und fährt viele Stunden quer durch Indien. Im fernen Kolkata versucht er nun zu überleben. Dabei landet er in einem Kinderheim. Da er seinen Heimatort nicht richtig aussprechen kann, wird er schließlich an ein australisches Pärchen gegeben. Dort behütet aufgewachsen, geht er viele Jahre später aufs College. Als er dort seine Geschichte erzählt, wird er auf Google Earth aufmerksam gemacht. Voller Tatendrang versucht er nun mit Hilfe von ein paar Ansatzpunkten seine Heimat zu finden. – Berührende Geschichte über die Suche nach der Heimat.

Platz 54: Philomena (2014)

Philomena Lee bricht nach 50 Jahren ihr Schweigen und gesteht ihrer Tochter, dass sie einen unehelichen Sohn hatte, den sie in einem Magdalenenheim gebären musste. Dadurch wurde ihr Sohn adoptiert und Philomena musste ihre Sünde durch harte Arbeit abbüßen. Zusammen mit dem Journalisten Martin Sixsmith begibt sie sich auf die Suche nach ihrem Sohn. – Berührende Suche über ein dunkles Kapitel der irischen Geschichte.

Platz 53: Invictus (2010)

1994 wird Nelson Mandela nach Ende der Apartheid der erste schwarze Präsident Südafrikas. 1995 steht die Rugby-Weltmeisterschaft in Südafrika an. Da die Mannschaft für viele noch das Symbol der weißen Übermacht sind, boykottiert die Bevölkerung zunächst die Mannschaft, doch Mandela selbst setzt sich dafür ein, dass die Mannschaft weit kommt. – Hoffnungsvolle Hymmne auf die Vergebung hinter der Kulisse eines Sportfilms.

Platz 52: The Danish Girl (2016)

Einar und Gerda Wegener sind ein dänisches Künstlerpaar. Als Einar für eins von Gerdas Models einspringen soll, entdeckt er seine weibliche Seite. Was als Kostümspiel begann wird für Einar bald zu einer Existenzkrise. Der Film begleitet die beiden auf ihrem Weg zu Einars geschlechtsangleichender Operation zu Lily Elbe und damit der ersten Transsexuellen. – Berührendes Biopic aus verschiedenen Blickwinkeln über Akzeptanz und Toleranz.

Platz 51: The Big Short (2016)

Hedgefond-Manager Michael Burry fällt durch Zufall auf, dass der Immobilienmarkt in den USA auf faulen Krediten aufgebaut ist und daher in naher Zukunft kollabieren wird. Damit sieht er die Finanzkrise von 2007 vor, doch nur eine Gruppe Einzelner glaubt ihn und sichert sich gegen die drohende Krise ab. – Spannende Geschichte über den Auslöser der Weltwirtschaftskrise mit großartigem Cast und hochwirtschaftlichen Vorgängen für den Durchschnittsbürger erklärt.

Ein Gedanke zu „Eine Dekade Film – Meine Top 75 der letzten 10 Jahre – #2 – Platz 75-51

  1. Pingback: Eine Dekade Film – Meine Top 75 der letzten 10 Jahre – #4 – Platz 25-1 | ShalimasFilmweltenKritik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s