Jahresrückblick #3 – Serien 2017

Und weiter geht’s mit meinen Jahresrückblicken. Diesmal widme ich mich dem Thema Serienkonsum. Und weil mein Serienkosum auf dem Papier im Vergleich zu den Vorjahren ziemlich wenig aussah (dafür stieg mein Buchkonsum ja sehr deutlich an), habe ich mir mal den Spaß gemacht und meine „verschwendete“ Lebenszeit zusammengerechnet – ja ich bin anscheinend nicht genügend ausgelastet:

Ich habe 28 verschiedene Serien gesehen, dabei 58 Staffeln angeschaut. Das macht 32.137 Minuten oder 535,61 Stunden oder 22,31 Tage oder 3,19 Wochen. In der Summe sieht es also doch ganz ordentlich aus.

Die „Wiederholungstäter“

Folgende Serien habe ich erneut angesehen, obwohl ich sie eigentlich schon kannte:
Leverage Staffel 1-3, Scrubs Staffel 1-8, Two and a half man Staffel 1-8 und My little Pony Staffel 1-6

Neue Staffeln

Bei folgenden Serien habe ich eine weitere Staffel gesehen, von der ich bereits Staffeln kannte – geordnet nach meiner Bewertung:

Platz 8: Supernatural – Staffel 6
Platz 7: Shadowhunters – Staffel 2
Platz 6: Brooklyn Nine-Nine – Staffel 2
Platz 5: 2 Broke Girls – Staffel 5
Platz 4: Sherlock – Staffel 4
Platz 3: Daredevil – Staffel 2
Platz 2: Grace & Frankie – Staffel 3
Platz 1: Game of Thrones – Staffel 7

Neue & Beendete Serien

Folgende Serie ist bereits beendet und ich habe 2017 alle Staffeln neu entdeckt:

Castle Staffel 1-8

Neue Serien

Folgende Serien habe ich neu entdeckt/sind neu erschienen – geordnet nach meiner Bewertung:

Platz 16: Secret Diary of a Call Girl – Staffel 1
Platz 15: Iron Fist – Staffel 1
Platz 14: Mr. Robot – Staffel 1
Platz 13: Black Mirror – Staffel 1
Platz 12: Kevin can wait – Staffel 1
Platz 11: Luke Cage – Staffel 1
Platz 10: American Gods – Staffel 1
Platz 9: 13 reasons why – Staffel 1
Platz 8: Sex and the City – Staffel 1-2
Platz 7: Melissa & Joey – Staffel 1
Platz 6: Lucifer – Staffel 1
Platz 5: The Defenders – Staffel 1
Platz 4: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse – Staffel 1
Platz 3: Westworld – Staffel 1
Platz 2: Big little lies – abgeschlossene Kurzserie
Platz 1: The Crown – Staffel 1

2018 wird sich wohl in sofern etwas ändern, dass ich bei einigen Serien sowieso schon ein paar Staffeln hinterherhänge und auch meine Neuentdeckungen von 2017 im nächsten Jahr neue Staffeln kriegen sollen, weswegen ich wohl sehr viele einzelne Staffeln sehen werde. Daher vermute ich, dass sich meine Neuentdeckungen 2018 etwas reduzieren werden. Aber wer kann schon voraussagen, worauf ich im nächsten Jahr Lust habe 😉

Was waren eure Highlights? Welche Serien könnt ihr empfehlen, von welchen sollte man die Finger lassen?

 

7 Gedanken zu „Jahresrückblick #3 – Serien 2017

  1. Wow, na das ist doch eh eine ganz schöne Anzahl an Serie😉. Ein paar meiner Favoriten dieses Jahr waren Fargo, House of Cards und Scream…und solltest du Interesse an Animes haben würd ich dir einen Blick auf Kabaneri of the Iron Fortress empfehlen – der hat mich richtig geflasht (im positiven Sinne 😉)

    Gefällt 1 Person

      • Also ich fand Scream echt gelungen, vor allem verglichen mit seinem Ausgangsmaterial 😉.
        House of Cards ist halt ein echt heftiges Politdrama, darauf muss man stehen – aber wenn man ein Interesse für sowas hat ist die Serie einfach ein außergewöhnliche gute Vertreter ihres Genres.
        Bei Fargo ist es ganz einfach, gefällt dir der Film wirst du die Serie lieben😉

        Gefällt 1 Person

    • Wie bitte, „vor allem verglichen mit seinem Ausgangsmaterial“? Wes Craven dreht sich gerade hoffentlich im Grab rum und schickt dir seinen Ghostface Killah höchstpersönlich vor die Tür … Zum kurzen Erschrecken zumindest!

      Gegen die hochvergnügliche, charmante, durchaus spannende und metaverquickte Detailverliebtheit der originalen Filmreihe stinkt dieses MTV-Teil ja mal so was von ab. Als Popcorn-Guilty-Pleasure betrachte ich es allerdings immerhin auch. Die zweite Staffel fand ich zudem fesselnder und blutiger als die etwas fußlahme erste.

      @Artikel: Hat dir „Mr. Robot“ S1 etwa nicht sonderlich gefallen, oder war es einfach ein saustarkes Serienjahr für dich?

      Gefällt 1 Person

      • Ich meinte auch die Filme und nicht das Ausgangsmaterial von Craven persönlich (sorry, hab mich da etwas ungenau ausgedrückt) ;-D .

        Was die Filmreihe angeht sind wir wohl offensichtlich ganz unterschiedlicher Meinung, ich fand schon den ersten Teil eher öde und lachhaft als tatsächlich erschreckend und es wurde im Laufe der Zeit auch nicht besser weshalb ich mir Nummer 4 dann auch gar nicht mehr angeschaut hab.
        Die Serie fand ich da doch irgendwie einfach spannender, vielleicht auch wegen der ausgereifteren Charaktere (aber das ist ja immer der Vorteil von Serien), der vielen netten Anspielungen, des Metaebene und den vielen Hints, die dann doch ins Leere liefen. Wahrscheinlich lag es auch an den Begleitumständen, dass die Serie mir gleich sooo gut gefallen hat 😉 . Wobei ich dir schon recht gebe, dass Staffel 2 sogar noch einen drauf legen konnte.

        QMr. Robot: S1 fand ich auch noch ziemlich stark…aber bei S2 tue ich mir gerade ein bisschen schwer damit rein zu finden. Vielleicht muss ich mir die erste nochmal anschauen und dann gleich die zweite, ist jetzt doch schon eine Weile her, dass ich S1 gesehen hab und an manches kann ich mich scheinbar gar nicht mehr erinnern (zumindest kam es mir bei der Sichtung der ersten drei Folgen von S2 so vor)

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s